Gruppenarbeit

Wholesome City

Ein Trendmapping über die Gesundheit

 Der Gesundheitsmarkt boomt. Niemals zuvor investierten Staat und Bevölkerung so viel in Gesundheit und Wohlbefinden – Tendenz steigend. Ob aus gesellschaftlicher Dringlichkeit oder wirtschaftlichem Nutzen – kaum ein Megatrend wird unsere alltägliche Lebenswelt so prägen wie die Gesundheit. Sie zeigt sich schon jetzt als hochdynamische Branche mit einer starken Empfänglichkeit für soziale, kulturelle und ästhetische Neuerungen.

 

Die Wholesome City Map beschreibt die Zukunft der Gesundheitsindustrie, aufgezeigt in einer hypothetischen Stadt. Herzstück des Falzflyers ist die Landkarte.

Das, was wir künftig unter dem Begriff der Gesundheit verstehen werden, wird durch vier unterschiedliche Pole bestimmt: Die beiden Pole Body und Mind markieren das Spannungsverhältnis zwischen dem selbstoptimierten Idealkörper und ganzheitlichem Wohlbefinden, während die beiden Pole Health Style und Sick Style die Wichtigkeit aufzeigen, welche die visuelle Inszenierung und Ästhetik von Gesundheit bzw. Krankheit zukünftig einnehmen wird. Genau inmitten dieser vier Koordinaten liegt Wholesome City mit den von vier unterschiedlichen Gesundheitsbegriffen dominierten Stadtteilen: District of Physical Health & Perfection, District of Spirituality & Mindfulness, District of Sickness & Recovery sowie District of Mental Illness & Sadness.

 

Neben der inhaltlichen Mitarbeit bestand meine Hauptaufgabe in der Gestaltung der Map sowie im Layout des Falzflyers.

entstanden im Sommer 2017 während des Moduls «Doing Trendwork» des Master-Studiums